Hamed Abdel-Samad — aus Liebe zu Deutschland.

Aus Liebe zu Deutschland: Ein Warnruf.

Von Hamed Abdel-Samad.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
muss uns ausgerechnet ein Mann, der in Ägypten aufgewachsen ist, sagen, dass wir aus reiner Lethargie unsere Demokratie gefährden? Ich denke: JA!! Vielleicht braucht es genau den Blick eines Menschen, der in einem nur mäßig demokratischen Land aufgewachsen ist. Der Autor appelliert in diesem Buch an die Mitte der Gesellschaft, sie solle endlich aus ihrem lethargischen Trauma aufwachen und das so notwendige Gespräch mit allen Seiten beginnen, ohne Verbote und Anklagen.
Ein Rezensent bei AMAZON bringt es auf den Punkt:
Die tatsächliche Diskussionskultur ist jedoch eine andere. Ein Abgeordneter der Grünen verlangte von ihm die Abgrenzung zur Werteunion und die Antwort von AS hat es in sich: „Von einem Schriftsteller aber zu verlangen, sich zu distanzieren, zeugt von der Unfähigkeit, Überheblichkeit und Verachtung der demokratischen Debattenkultur. Und deswegen distanziere ich mich von einer Zusammenarbeit mit Ihnen.“

Ja, es ist genau diese Tabuisierung von Teilen unserer Gesellschaft, die Sorgen bereitet. Warum, so frage ich mich, darf ich mich nicht mit einem Mitglied der AfD unterhalten? Warum darf ich nicht erforschen und erfragen, warum dieser Mensch Mitglied dieser Partei ist, warum er sie wählt und was ihn dazu bewogen hat? Hat er es nur aus Protest getan, weil die etablierten Parteien den Kontakt zu den Bürgern verloren haben? Vielleicht kann ich ihn ja überzeugen, dass er einem Irrtum unterliegt, wenn er glaubt, dass die Populisten es besser machen.
Warum werden Menschen, die gegen die Einschränkung unserer Grundrechte im Schatten der Corona-Krise auf die Straße gehen vom Verfassungsschutz beobachtet, als wären sie Staatsfeinde? Was ist los in unserem Lande? Die freie Meinungsäußerung ist eines der höchsten Güter unseres Grundgesetzes.
Wie kommen vor allem Grüne und Linke Politiker dazu, uns vorschreiben zu wollen, was wir denken und sagen dürfen?

Der bereits zitierte Rezensent sagt dazu:
Wer die eigene Meinung auf absolut setzt, so wie viele Grüne und Sozialisten, reagiert gereizt und ungehalten, wenn er andere Ansichten hören muss. Sie schicken dann oft ihre Anti-Aktivisten los, und wenig unterscheidet diese von den Schlägertruppen der 30er Jahre. Sätze wie in Stein gemeißelt liest man in diesem Buch: „Und wenn eine rationale Auseinandersetzung fehlt, greift man auf einen moralisierenden oder emotional aufgeladenen Ton zurück, um das Gegenüber unter Druck zu setzen.“

Es lohnt sich absolut, dieses Buch zu lesen und sich dann auch aus der Komfortzone heraufzubewegen und endlich dafür zu sorgen, dass unsere so wunderbar begonnene Demokratie in Deutschland nicht vor die Hunde geht und wieder radikale Kräfte uns vorschreiben, was wir zu denken und zu sagen haben.
Eine lebendige Demokratie braucht vor allem eine gesunde Diskussionskultur. Ohne diese sind wir nicht weit von einer Diktatur nach dem Vorbild der DDR entfernt.
Meiner Meinung nach kann eine gesunde Demokratie ALLE politischen Meinungen ertragen, seien Sie nun links- oder rechtsradikal. Die Menschen, die diesen Parteien angehören (Linke, AfD oder Grüne) sollten mit Argumenten und vor allem mit einer zutiefst demokratischen Politik bekämpft werden und ganz sicher nicht mit Sprechverboten.
Im nächsten Abschnitt erfahren Sie noch ein wenig mehr über den Buchinhalt und über den Autor. hier klicken um den Artikel weiterzulesen Hamed Abdel-Samad — aus Liebe zu Deutschland.

Chris Bachmann — Syramon IV

Syramon IV

Von Chris Bachmann.

Cover: Seemann Publishing
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
soeben bei uns erschienen: der vierte Teil der Syramon Saga von unserem Erfolgsautor Chris Bachmann. Es erwartet Sie eine sehr spannende Fortsetzung der Geschichte. Bachmann hat wieder alle Register gezogen und wieder bietet das Buch einen Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite.
Der Autor lässt es offen, ob es eine weitere Fortsetzung geben wird. Derzeit arbeitet er an seiner zweiten Erfolgsreihe, den Brian-Büchern. Diese zwei neuen Folgen werden voraussichtlich Ende April/Anfang Mai 2021 erscheinen. Es gibt Autoren, die schneller schreiben als andere lesen können. Chris Bachmann gehört dazu und er liefert eine Qualität ab, die keinerlei negative Rückschlüsse auf seine Schreibgeschwindigkeit zulässt. Sein Kopf ist voller neuer Ideen und wir hoffen, dass es noch lange so weitergeht.
Im nächsten Abschnitt finden Sie eine Inhaltsangabe für das neue Syramon-Buch.
hier klicken um den Artikel weiterzulesen Chris Bachmann — Syramon IV

Melina Charokopaki — Nowhere Girl.

Cover
Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
getreu meines Versprechens, mich in diesem Blog wieder mehr um junge und neue Autorinnen und Autoren zu kümmern, stelle ich Ihnen heute den Debüt-Roman von Melina Charokopaki vor, den sie bei ePubli veröffentlicht hat. Er gehört zum Genre „Fantasy“. Der Autorin ist es gelungen, in einem sehr einfühlsamen Stil ein spannendes und berührendes Buch für die Freunde des Genres zu schreiben.
Sie selbst hat mir geschrieben, ich zitiere: „In diesem etwas anderen Fantasy-Roman verbinden sich die Themen ’spirituelle Reife‘ und ‚Authentizität‘ mit einer düsteren Parallelwelt, verlorenen Seelen.
Das Buch ist kein Wälzer und auch kein Werk absoluter Perfektion, wurde dafür aber mit unverblümter Ehrlichkeit geschrieben und bedient in seiner ganz eigenen Art etwas mehr als nur das Genre Fantasy.“ Zitat Ende.
Ich kann mich dem nur anschließen. Das ist definitiv ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legt, bis man es zu Ende gelesen hat.
Ein Rezensent bei AMAZON schreibt:
„Nowhere Girl“ ist ein unglaublich weise geschriebenes Buch. Komponiert aus Lyrik, Retrospektive und einem spirituellen Erleben, Erfahren, ist dieses Buch fesselnd und weist eine Balance von Emotionen, Realität und Philosophie auf. Ein Buch voller Spannung und Impulsen zur Reflexion. Gratulation Melina Charokopaki! Ich freue mich auf ein weiteres Werk/Buch!
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Eine ausführliche Inhaltsangabe und ein wenig mehr über die sympathische Autorin finden Sie im nächsten Abschnitt.
hier klicken um den Artikel weiterzulesen Melina Charokopaki — Nowhere Girl.

Ein herzliches Willkommen an die zahlreichen neuen Abonnenten.

Schön, dass Sie da sind!

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
mein geplanter Abschied von Facebook hat ein überwältigendes Echo gefunden. Meist konnte ich viel Verständnis und Zustimmung erfahren, aber auch Bedauern über diesen Schritt.
Was mich jedoch wirklich überrascht hat, ist die große Zahl neuer Abonnenten für meinen wöchentlichen Newsletter. Es ist schön, dass sich so viele Facebook-Kontakte entschlossen haben, auf diesem Weg in Kontakt zu bleiben.
Dies hat mich in meinem Entschluss bestärkt, dieses Blog wieder mehr in den Mittelpunkt meiner Aktivitäten zu rücken. Auch in Zukunft wird es hier hauptsächlich um Bücher gehen — aber nicht mehr alleine. Die Zeit, die ich bisher mit Facebook verplempert habe, werde ich künftig nutzen, um das Blog attraktiver, informativer und spannender zu machen. Ein Schwerpunkt wird sein, mehr jungen und neuen Autorinnen und Autoren Platz einzuräumen.
Es gibt so viele neue Bücher, die in der jährlichen Flut von Neuerscheinungen untergehen. Ich möchte dazu beitragen, dass Bücher, die mehr Beachtung verdienen, diese auch bekommen.
Dazu benötige ich Ihre Unterstützung. Kennen Sie ein Buch, eine Autorin, einen Autor, der bislang noch unerkanntes Potenzial in sich trägt? Dann motivieren Sie diesen Menschen doch dazu, sich selbst und die eigenen Werke hier zu präsentieren.
Machen wir gemeinsam aus diesem Blog etwas ganz Besonderes!
Ich freue mich darauf!

Was es sonst noch an Neuigkeiten gibt, erfahren Sie im nächsten Abschnitt. hier klicken um den Artikel weiterzulesen Ein herzliches Willkommen an die zahlreichen neuen Abonnenten.

Ich verabschiede mich von Facebook!

Liebe Freunde meines Autorenblogs,
liebe Leserinnen und Leser,
nachdem wieder einmal (es ist nicht das erste mal) Millionen von Nutzerdaten bei Facebook gestohlen wurden und nun zu freien Verfügung im Netz stehen, habe ich mich entschlossen, meinen Facebook Account zu schließen. Ende April 2021 werde ich komplett aussteigen aus diesem „sozialen Netzwerk“.
Facebook war einmal das Synonym für das freie, unzensierte Internet. Welcher müde, traurige Abklatsch ist davon übrig. Dort wird zensiert, gelöscht und die freie Meinung mit Füßen getreten. Das ist nicht das, was ich mir unter einem freien Gedankenaustausch vorstelle. Und nun auch noch das. Offensichtlich sind die Macher nicht einmal in der Lage, die Nutzerdaten zu schützen. Quelle: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/facebook-nutzerdaten-101.html
Seit einigen Wochen habe ich mich bewusst bei Facebook zurückgehalten, um zu prüfen, ob das einen Einfluss auf die Verkaufszahlen der von mir vorgestellten und verlegten Bücher hat. Ich versichere Ihnen: Hat es nicht!.
Ohnehin waren es immer dieselben Leute, die meine Beiträge geliked haben.
Meine Accounts bei Twitter und LinkedIn bleiben vorerst noch bestehen, stehen aber ebenfalls auf der „Prüfliste“.
Falls Sie es noch nicht getan haben, melden Sie sich bitte bei meinem wöchentlichen Newsletter an. Sie erfahren dort in Zukunft alles, was wichtig ist über meinem Verlag und das Wichtigste in meinem Leben: über Bücher.
Sie finden das Anmeldeformular oben in der rechten Seitenleiste. Falls Sie diesen Beitrag auf dem Smartphone ansehen, ist diese Seitenleiste nicht sichtbar. Scrollen Sie einfach ein paar Beiträge nach unten, dann finden Sie auch dort den Eintrag.
hier klicken um den Artikel weiterzulesen Ich verabschiede mich von Facebook!